Deo Guide

Deo-Flecken

Wie kommt es zu Deo-Flecken?

Wie kommt es zu Deo-Flecken?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Deo-Flecken. Jene, die direkt nach dem Auftragen des Produktes Rückstände auf der Kleidung verursachen. Das passiert übrigens eher mit einem Deo-Roller oder Deo-Stick. Und jene Flecken, die sich erst nach vielen Waschgängen in der Kleidung zeigen. Bei ersteren, kann man die Flecken vermeiden, indem man das Produkt nach dem Auftragen immer gut trocknen lässt. Dann kommt es zu keinen Rückständen auf der Kleidung. Wenn es aber doch passiert, dann einfach mit einem Schwamm oder feuchten Tuch über den Fleck rubbeln und die weißen Streifen gehen sofort weg.

Die anderen Flecken werden verursacht, indem sich die in den Anti-Transpiranten befindlichen Aluminiumsalze mit der Waschlauge verbinden. Während der Wäsche in der Maschine kommt es zu einer chemischen Reaktion. Vor allem, wenn die Kleidung mit niedriger Temperatur gewaschen wird. Je öfter die Kleidungsstücke gewaschen werden, desto stärker kommt es zu diesen gelblichen Verfärbungen. Diese chemische Reaktion kann auch stattfinden, wenn man alufreie Deos verwendet. Denn auch hier verbinden sich Deorückstände, Schweiß, Körperfett und Waschmittel und können manchmal gelbe Rückstände verursachen. Damit Ihre Kleidung weitgehend fleckenlos bleibt wurde die „Invisible“ Technologie entwickelt. Borotalco bietet ihnen folgende Invisible Deo Produkte an: Borotalco Invisible und Borotalco Invisible fresh.

Wie kann ich Deo-Flecken entfernen?
 

Niemand freut sich über Deo-Flecken, aber es gibt Möglichkeiten Flecken wieder aus der Kleidung zu entfernen bzw. diese zur reduzieren.

Weiße Kleidung
 

Rühren Sie einige Teelöffel von 5 %-iger Zitronensäure (Pulver) in 1 Liter Wasser und weichen Sie die betroffenen Stellen Ihrer Kleidung für 24 Stunden darin ein. Zitronensäure ist in der Drogerie erhältlich. Oder Sie probieren es mit Backpulver: einfach die Flecken mit Wasser anfeuchten und das Pulver darüberstreuen, danach gründlich einreiben. Am besten Sie lassen das Kleidungsstück jetzt ein paar Stunden ruhen. Egal, ob Sie Zitronensäure oder Backpulver verwenden: nach der Einwirkzeit bitte die Kleidungsstücke zuerst mit reinem Wasser und danach wie gewohnt in Ihrer Waschmaschine waschen. Diese zwei Fleckenentfernungstipps NUR auf weißer Kleidung anwenden. Wichtig: Probieren Sie diese Methode zuerst immer an Stellen der Kleidung aus, die man nicht sieht. So stellen Sie fest, ob das Gewebe für diese Art der Fleckenentfernung geeignet ist.

Dunkle Kleidung
 

Hier empfehlen wir mit Essigessenz zu arbeiten. Einfach einen ordentlichen Schuss Tafelessig mit Wasser verdünnen und das Kleidungsstück darin für ein paar Stunden einweichen. Bitte nicht bei feinen Textilien anwenden. Auch hier gilt: vorher testen, ob das Gewebe diese Art von Anwendung verträgt. Danach zuerst mit Wasser und dann wie gewohnt das Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen.